Kurzcharakteristik:
  • geruchsarm + vergilbungsbeständig

  • wirkstoff-, schadstoff- + aromatenfrei

  • mit Tiefenschutz + oberflächenhärtend

  • elastisch-hart

  • wachsgriffig + seidig-glänzend

  • stark UV-geschützt

  • BG-geprüft gegen Rutschgefahr

Dufte Bienen schwärmen von Nature Line Hartöl-Wachs

 

Eigenschaften

Nature Line Hartöl-Wachs kombiniert die guten Eigenschaften von pflanzlichem Hartöl mit den Qualitäten natürlicher Wachse.

Es veredelt und schützt beanspruchte Flächen aus Holz, Stein und Kork, gut geeignet für Fußböden, Arbeits- und andere Gebrauchsflächen (auch außen).

Harzlöser lösen und verteilen störende Harze in der gleichmäßig glatten Oberfläche. Damit wird ein vorheriges Entharzen gespart.

Blei- und kobaltfreie Trockner bewirken schnelle Durchtrocknung. Die beschichteten Flächen sind nach ca. 24 Stunden voll belastbar.

Die leichte Verarbeitung, Pflegeleichtigkeit und Reparaturfreundlichkeit erlauben problemlosen Einsatz im DIY-Bereich.

 

Besondere Produktvorteile

Die hautfreundlichen, natürlichen/naturnahen Rohstoffe werden auch in der Pharma- bzw. Kosmetikindustrie eingesetzt. 

Nature Line Hartöl-Wachs

  •  ist wirkstoff- und aromatenfrei, schadstofffrei in getrocknetem Anstrich und vergilbungsbeständig,
  •  dringt gut ein und bildet eine elastisch-harte, wachsgriffige Strapazier-Oberfläche, die nachträglich mit Bürste/Fladder poliert werden kann,
  • ist wasserfest, weitgehend beständig gegen Haushaltschemikalien und Alkohol, und betont den Behaglichkeitseffekt des Naturstoffes Holz,
  • lässt sich leicht und blasenfrei verarbeiten, mühelos pflegen und reparieren
  • ist wohngesund, offenporig, diffusionsfähig und frei von elektrostatischer Aufladung (Stauballergiker).

 

Einsatzgebiete

Mit den Prüfungen zur Eignung im Wohnungsbau und gemäß DIN 53160 (speichel- und schweißecht), DIN EN 71, Teil 3 (Spielzeug) sowie gemäß DIN 51130 zugelassen für Arbeitsräume und -bereiche mit Rutschgefahr ist Nature Line Hartöl-Wachs bestens geeignet zum Einsatz

  • im Wohnungsbau
    für Parkett- und Dielenböden, alle unbehandelten, aber auch lasierte und gebeizte Weich- und Harthölzer im Innenbereich (auch Nassräume wie Küchen, Bäder, Schwimmbäder etc.).  Da elastisch, auch gut für Arbeitsflächen geeignet.

    Im Außenbereich sicherstellen, dass auch der Untergrund UV-beständig (und bläue geschützt) ist, und Wasser frei abfließen kann .
  • im Pflegebereich
    für Altenheime und Krankenhäuser, da stark schmutzabweisend und frei von elektrostatischer Aufladung.
  • in Kindergärten, Schulen, Tagesstätten, Büros
    da pflegeleicht und reparaturfreundlich, wasserfest und wohngesund mit großem Behaglichkeitseffekt.

Vor großflächigem Einsatz immer Probeauftrag auf Originalwerkstoff, um sicherzustellen, dass das gewünschte Ergebnis erzielt wird. 

 

Verarbeitung

Der Untergrund muss intakt, sauber und absolut staub-, fett- und silikonfrei sein.

Im Außenbereich: bläuegefährdetes Holz mit Holzimprägnierung Langzeitschutz oder AquaGrund Holzschutzgrund vorbehandeln, oder aber das Holz mit farbiger Holzschutzlasur Langzeitschutz gegen Bläue und UV-Strahlen schützen.

Gründlich aufrühren, nach einem Probeaufstrich auf Originalholz 1-2mal unverdünnt auftragen (Streichen, Wischen, Spritzen, Rollen) - Stirnseiten satt! Eventuell nach dem Erstauftrag (satt) Zwischenschliff mit 180er bis 320er Korn. Nach jeder Beschichtung Überschüsse (Seen) entfernen, da sonst Flecken entstehen. U.U. zur Erhöhung des Glanzes nach Trocknung mit Bürste/Fladder polieren.

NL Hartölwachs kann - falls gewünscht - vor dem Auftrag mit Universalabtönpaste beliebig eingefärbt werden.

Bei Bedarf mit Nature Line Wischpflege kombiniert reinigen und pflegen oder gelegentlich mit Nature Line Grundreiniger ( beide Produkte wasserlöslich) säubern. Stark strapazierte Teilflächen (Laufwege, Türdurchgänge) bei Bedarf mit NL Pflegeöl auffrischen.

Reinigung der Werkzeuge mit NL Verdünner.

Nature Line Produkte sind frei von Leinöl, deshalb keine Gelbfärbung, Farbverfälschungen auf Beizen / Lasuren, keine Geruchsbelästigung und Selbstentzündungsgefahr.   

Technisches Merkblatt und Sicherheitsdatenblatt beachten!

zurück